Tipp: Schritt für Schritt zum perfekten Blogbeitrag (Teil1)

Bloggen kann jeder und einen Blogartikel schreiben erst recht? Naja, einen perfekten Blogbeitrag schreiben, der nicht nur gelesen, sondern auch kommentiert und in den sozialen Netzwerken geteilt wird, ist natürlich eine andere Hausnummer.

Mit diesem Blogbeitrag möchten wir Dir die Schritt für Schritt Anleitung für einen erfolgreichen Blogbeitrag vorstellen und Dir neue Inspiration liefern! Also – legen wir los!

 

Schritt #1: Headline – das A und O

Information Overload: Über den gesamten Tag sind wir off- und online mit Werbung und Content konfrontiert. Umso wichtiger ist es, mit seiner Überschrift abzuheben um Aufmerksamkeit zu erzeugt. Und wieso ist die Überschrift das A & O? Weil man sie als erstes liest! Eine Überschrift wird aber nicht nur als erstes gelesen und legt das Thema fest. Zugleich ist die Headline ein Versprechen an die Leser und soll darauf hindeuten, was sie erwartet. Dabei ist es grundsätzlich sinnvoll mit der Überschrift zu beginnen, denn es ist viel einfacher ein Versprechen abzugeben (Überschrift) und dieses dann mit deinem Text zu erfüllst

Tipp: Ideen und Inspirationen für neue Themen kannst du ganz einfach über Evernote sammeln.

Schritt #2 – Recherche, Recherche, Recherche

Einen Blogbeitrag zu verfassen, der die Leser interessiert und spannend ist setzt natürlich auch voraus, dass sich der Verfasser mit der Thematik in der Tiefe befasst hat. Deshalb ist auch die Recherche im Vorfeld sehr wichtig – was gibt es zu dem Thema bereits?

Und ja, da wäre dann auch noch die Keyword Recherche, welche ebenso von großer Bedeutung ist! Zwar schriebst du deinen Blogbeitrag für Menschen und nicht für Suchmaschinen, dennoch muss dein Blogbeitrag den Suchmaschinen gefallen! Stellt sich nun die Frage womit man seinen Text für die Suchmaschine optimiert? Die Antwort ist ganz einfach: Hauptsächlich mit Keywords. Damit findet die Suchmaschine deinen Blogpost attraktiv und du wirst überhaupt für gewisse Begriffe gefunden. Sobald ein Haupt- und ein paar Nebenkeywords gefunden sind, sollten diese in die Headline, in den Unterüberschriften und im Text eingebaut werden.

Tipp: für die Keywordrecherche eignet sich das kostenlose Google Keyword Tool.

Schritt #3 – Die Gedanken sind frei

Zunächst gilt es alles runterschreiben, was dir nach deiner Recherche zum Thema einfällt. Die Struktur, Rechtschreibung oder sonstige Kleinigkeiten können vernachlässigt werden. Im Vordergrund steht: Den Gedanken freien Lauf lassen und diese niederschreiben.

Schritt #4 – Auf den Grobentwurf folgt die Struktur

Voilà! Mit Vollendung des dritten Schrittes solltest du nun einen Grobentwurf deines Beitrags haben. Danach folgt natürlich die Struktur. Und wie zeichnet sich eine Struktur aus? Genau, durch Unterüberschriften natürlich.

Schritt #5 – Lücken sind zum Füllen da

Die Struktur ist nun also auch schon geschaffen – dennoch gibt es Lücken – und diese sind zum Füllen da! Die Struktur macht es möglich, die Lücken einfach und sinnvoll zu füllen. Dadurch lässt sich die Denkblockade beseitigen und das Schreiben fällt ersichtlich leichter.

 

Das waren unseren ersten fünf Schritte zum perfekten Blogbeitrag, aber natürlich noch längst nicht alle! Weitere folgen im nächsten Beitrag, also stay tuned.

 

Was uns nun brennend interessiert, welche dieser fünf Schritte setzt Du um?

Weitere Tipps & Tricks rund ums Bloggen findest Du hier.

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.