• t5 content’s Spotlight: Dressed like Machines

    Angefangen hat alles bereits vor neun Jahren in einer beschaulichen Kleinstadt in Thüringen. Dort hat Willy Iffland, Chefredakteur und Gründer von Dressed Like Machines, seine ersten Blogposts verfasst. Durch einen Umzug in die Hauptstadt wurden sowohl Willy als auch sein Blog geprägt, sodass er einen Job bei Chimperator als Produkt Manager bekommen hat. Über die Jahre hat sich Drlima zu einem der erfolgreichsten Blogs in Deutschland entwickelt und gilt heute als Lifestyleblog und Entertainment Plattform in einem. Mittlerweile wohnt der kreative Kopf in Leipzig. Von dort aus, aber auch von unterwegs, schafft er es zusammen mit seinem Redaktionsteam täglich die riesige Fanbase über die neusten Trends aus dem World Wide Web, in Sachen Mode, Musik und Video, aber auch über Innovationen aus der Technik zu informieren. Zusätzlich unterhält er seine Leser mit diversen Interviews, Kolumnen, Podcasts und Gewinnspielen.

    Drlima (1)

    Wir sind auf jeden Fall ein großer Fan und lassen uns tagtäglich von den unterhaltsamen Posts in den Social Channels sowie interessanten Blogposts unterhalten. Deswegen haben wir Willy ein paar Fragen über sein Bloggerdasein gestellt:

    Diesen drei Blogs/Accounts folge ich

    Kraftfuttermischwerk

    Der Postillon

    Nerdcore

    Wäre mein Blog nicht, dann..

    Würde ich Kekse am Fließband backen oder irgendwas mit Musik machen

    Das beste Ereignis meines Bloggerdaseins

    Jedes Ereignis ist super. Die ganzen Reisen, die netten Menschen, die man kennenlernt und vor allem jeden Tag Leute zu bespaßen ist das Beste, was einem passieren kann.

    Der größte Aufreger in der Blogger-Szene

    Beschäftige ich mich ehrlich gesagt nicht mehr so damit, daher kann ich da nicht viel zu sagen. Es ist natürlich immer nicht so schön, wenn sich Blogs Follower auf sozialen Netzwerken kaufen. Das stößt schon übel auf.

    Diese Frage möchte ich mal gestellt bekommen

    Darf ich dir 1 Million Euro schenken?

     

  • T5 content’s Spotlight: KIAMISU

    Diese Woche möchten wir euch wieder einen besonderen Blog vorstellen, der vor allem für die Fashionfreaks und Beautyinteressierten unter euch spannend sein dürfte. In unserem Spotlight steht heute Kim Ahrens, die euch besser unter Kiamisu bekannt sein dürfte.

    Die 24-jährige Kasselerin führt ihren Modeblog schon erfolgreich seit über drei Jahren und gibt nicht nur Tipps in Sachen Outfits, sondern behandelt auch andere Lifestyle-Themen wie Beauty, Interior Design oder Reisen. Sowohl beim Styling als auch beim Blogdesign setzt Kim hierbei auf Minimalismus und spiegelt darin ihren ganz persönlichen Geschmack wieder. Kim nutzt ihren Blog, um mit ihren Lesern Dinge zu teilen, die sie inspirieren, gibt aber auch vielerlei Einblicke in ihr Privatleben und persönliche Gedanken. Das Tolle daran ist, dass für jeden etwas dabei ist und man sich von dem Multitalent in jedem Fall etwas abschauen kann. Neben ihrer Leidenschaft zum Bloggen und Fotografieren, welche sie mittlerweile zum Beruf gemacht hat, studiert sie außerdem Germanistik und Kunstwissenschaften an der Universität Kassel. Seit 2014 ist die sympathische Hessin zusätzlich auch auf YouTube aktiv und teilt durch Tutorials und Making-Of’s Einblicke hinter die Kulissen.

    Wenn ihr die Facetten der Influencerin kennenlernen wollt, könnt ihr gerne ihren Blog oder ihren YouTube-Kanal besuchen oder ihr auf Instagram folgen .

    kiamisu_bild_2

    Wie immer, haben wir Kim natürlich 5 Fragen gestellt und waren sehr gespannt auf ihre Antworten 😉

    Bloggen ist für mich…

    Eine Leidenschaft, die ich zum Beruf gemacht habe.
    Mein Blog hat meinem Leben definitiv eine spannende neue Richtung gegeben und ich liebe jeden Tag an dem ich neue   Beiträge verfassen, Fotos bearbeiten, Outfits shooten und Events besuchen darf. Ich bin sehr glücklich mit dem was ich mir aufgebaut habe und hoffe noch viele Jahre (oder Jahrzehnte?) in dieser Art weiter arbeiten zu können.

    Das würde ich gerne mal testen oder darüber eine Review verfassen

    Da bin ich prinzipiell super aufgeschlossen und lasse mich auch gern auf neue Produkte ein, die ich zuvor noch gar nicht kannte. Allgemein möchte ich meinen Blog auch um das Reisesegment erweitern und vermehrt über tolle Orte, Hotels und Veranstaltungen berichten.

     

    Mein Lieblingsbeitrag

    Meine liebsten Beiträge von meinem Blog sind die, wo wirklich alles stimmt (vor allem was Fotos/Location/Licht) angeht, da bin ich sehr anspruchsvoll. Zu 100 % zufrieden bin ich selten, aber ein Beitrag in dem mir vieles gefällt ist z.B dieser: http://kiamisu.de/sonntagspost/ich-bin-ein-beziehungssingle . Ein persönlicher Beitrag mit persönlichen Fotos und somit ganz meins.

     

    Das peinlichste was man von mir im Netz findet

    Peinlich ist mir tatsächlich gar nichts. Früher habe ich viel gemodelt und mich auch ganz anders angezogen (Gothic, Kostüme, Cosplay), aber das finde ich eher spannend und bin stolz auf meine Entwicklung.

     

    Das muss erfunden werden um meinen Bloggeralltag zu erleichtern

    Ein Programm, dass meine Gedanken aufschreibt, ohne das ich selbst tippen muss.

  • t5 content’s Spotlight: BASIC thinking

    Unser heutiges Spotlight richtet sich an Tobias Gillen, Geschäftsführer der BASIC thinking GmbH. Qualität steht bei BASIC thinking an erster Stelle! Und so schafft es der Blog vom Gründungsjahr 2004 bis heute unter die Top Tech-Portale im deutschsprachigen Raum. Das Themenspektrum reicht von Technical Devices, über digitale Neuerungen bis hin zu neuen Social Media Trends. So sind die Berichte des 25-köpfigen internen und externen Redaktionsteams immer am Puls der Zeit und top aktuell.

    Wir von t5 content haben unserem persönlichen Ansprechpartner von BASIC thinking, Tobias Gillen, einige Fragen gestellt. Aber lest selbst:

    Meine Plugin bzw. Tool Empfehlungen

    Ich bin großer Fan des Fantastical-Kalenders, er ist sozusagen mein zweites Gehirn und hält mich täglich auf Trab. Meine absolute Empfehlung, insbesondere wenn man mit Apple-Geräten arbeitet.

    So viel Zeit verbringe ich im Social Web

    Oh je, locker an die 12 Stunden am Tag, davon überwiegend beruflich, aber natürlich auch privat – falls man das noch so nennen kann.

    Über dieses Thema würde ich niemals einen Beitrag schreiben

    Fashion und Food – davon habe ich nämlich wirklich keine Ahnung.

    So bin ich zum Bloggen gekommen

    Ich wollte eine Website haben, auf der auch örtlich weit entfernte Familienangehörige meine Artikel in der regionalen Zeitung lesen können. Also habe ich ein Blog aufgesetzt und sie hochgeladen. So kam dann über die Jahre eins zum anderen und ich bin vom Zeitungsjournalismus ins Netz übergewandert.

    Dieses technical device würde ich gerne mal entwickeln

    Eine VR-Brille, die uns ermöglicht, unser tägliches Handeln, unsere Entscheidungen, Diskussionen und unser Miteinander von weit oben zu betrachten. Leider sind wir nicht im Stande, in heiklen Situationen den nötigen Abstand zu den Dingen zu gewinnen. Ich glaube, mit so einer VR-Brille blieben uns viele Fehler erspart und wir würden entspannter an Problem rangehen. 😉

    Haben wir dein Interesse geweckt? Schau doch einfach mal auf dem Blog oder auf Facebook von BASIC thinking vorbei 🙂

  • t5 content’s Spotlight: Fithealthydi aka Do & Live

    In unserem heutigen Spotlight möchten wir dir Diana, besser bekannt unter Fithealthydi, vorstellen. Sie ist eine Fitness-, Food-, und Lifestylebloggerin aus Stuttgart. Die 22-jährige studiert Crossmedia- Redaktion im 5. Semester an der Hochschule der Medien in Stuttgart, absolviert zusätzlich noch ein Fernstudium zur Personal Trainerin und macht derzeit ihr Praxissemster bei der Fit for Fun in Hamburg – kurzum, geballte Frauenpower in einer Person! Seit kurzem ist sie nun unter ihrem neuen Namen Do & Live bekannt, da Diana nun nicht nur Fitness und Gesundheit in den Vordergrund stellen möchte, sondern auch alle anderen Themen, die sie beschäftigen.

    DO & LIVE

    Dianas Blog ist eine Mischung aus gesunden und leckeren Rezepten, Fitnessübungen, Motivationsbeiträgen, Tipps und Tricks und ein bisschen auch über sie selbst.  Natürlichkeit und Authentizität, gepaart mit viel Spaß und Selbstbewusstsein, sind in jedem Fall Attribute, die Diana verkörpert und uns dadurch jedes Mal aufs Neue zum Staunen bringt! Überzeug dich am besten selbst und lass dich von dieser personifizierten Inspirationsquelle mitreißen – schau auf jeden Fall auf ihrem Blog vorbei oder folge ihr auf Instagram.

    fithealthydi-foto-6

    Und weil wir Diana hier natürlich auch selbst zu Wort kommen lassen möchten, haben wir ihr 5 Fragen über sie und ihren Bloggeralltag gestellt:

    Der größte Fail meiner Karriere

    Da muss ich ganz ehrlich zugeben – meine Facebook-Präsenz 😀 Da ich Facebook selbst kaum nutze, habe ich vor den drei Jahren, als ich mit dem Bloggen angefangen hab, dieser Plattform gar keine Wichtigkeit beigemessen und kümmere mich auch jetzt eher schlecht als recht darum. Ich bin mir sicher, dass es mir jetzt aber viel bringen würde, wenn ich das anders gemacht hätte.

    Die beste Veranstaltung auf der ich 2016 war

    Ganz klar – das #showmeyourmom Event von true fruits Smoothies in Köln. Mit einer Handvoll von anderen Bloggerinnen wurden wir mit unseren Müttern in eine super schöne Location eingeladen. Wir haben das ganze Team kennengelernt, die Entstehungsgeschichte von true fruits erfahren, eine Blindverkostung mit den ganzen verschiedenen Früchten und Obstsorten gemacht, es gab super leckeres Essen, alle Handys blieben aus und es hat sich eher nach einem Abend mit Freunden angefühlt als ein PR-Event.

    Mein bester Goodiebaginhalt

    Portable-Akkus und Snacks 😉

    Das muss passieren, damit ich aufhöre zu bloggen

    Da fällt mir tatsächlich kein Grund ein, den es aktuell geben könnte.

    Diesen Tipp gebe ich anderen Bloggern, die noch am Anfang stehen

    Sich genau überlegen, aus welchen Gründen man anfängt. Man muss es von ganzem Herzen wollen, es aus Leidenschaft machen und ein Thema haben, wozu man viel zu sagen hat und will. In erster Linie sollte man es für sich selbst machen wollen – und wenn man sich eine Leserschaft aufbauen will braucht es Zeit, viel viel viel Durchhaltevermögen und auch Glück. Man muss sich durchbeissen, täglich Zeit investieren, immer dazulernen und vor allem lernen, die vielen vielen kleinen Probleme und Hindernisse selbst aus der Welt zu schaffen.

  • t5 content’s Spotlight – MINAMIA

    Diese Woche möchten wir dich im Bereich Mode, Fitness und Lifestyle inspirieren. Im heutigen Spotlight steht eine Fashion-Fanatikerin, die bereits seit über zwei Jahren erfolgreich über genau diese und weitere Themen bloggt.

    MINAMIA

    Die stilsichere Influencerin Jasmin, auch bekannt unter Mina oder MINAMIA, ist 22 Jahre jung und wohnt in Köln. Getreu des Mottos „Minamia ist mehr als ein Blog. Ein Herzensprojekt“ hat sie ihre Leidenschaft für‘s Schreiben zum Beruf gemacht und erfreut ihre Leser und Follower fast täglich mit neuen Outfitposts, Beautytipps, Reise- und Eventberichten oder ihren Lieblingsrezepten. Und das Themenspektrum geht sogar noch weiter: Mina gibt ihren Lesern Einblicke in ihren Bloggeralltag und teilt wichtige Tipps&Tricks zu verschiedenen Themen in ihren Beiträgen. Nützliche Ratschläge gibt sie außerdem auch in Sachen Sport und Ernährung!
    Und das tut sie nicht auf Amateur-Niveau – im Gegenteil! Mina ist nämlich nicht nur ausgebildete Fotografin, sondern hat unter anderem auch Lizenzen als Fitnesstrainerin und Ernährungsberaterin gemacht.

    Das junge Multitalent genießt es, ihr Wissen und ihren Geschmack für Mode und Essen mit anderen zu teilen. Für die tollen Fotos ist übrigens ihr Freund Denis, Creative Director, Event & Artist-Manager und Filmproduzent, verantwortlich.

    portrait_jk

    Uns hat Mina jedenfalls mit ihrer natürlichen Art überzeugt! Wir freuen uns immer wieder auf ihre tollen Beiträge und darauf, die eine oder andere Kampagne mit ihr durchzuführen. Falls du dich auch von Mina inspirieren lassen möchtest, schau doch mal auf ihrem Blog vorbei.
    Um dir nähere Einblicke in Mina’s Bloggeralltag zu geben, haben wir ihr ein paar Fragen gestellt:

     

    Dieses Thema darf 2016 in meinem Blog nicht fehlen…

    Ufff! Kein einziges von denen, über die ich geschrieben habe! Schönheit vs Sport; aktuelle Modetrends; Tipps fürs Blogger Business und und und…

     

    Die peinlichste Kooperationsanfrage die ich jemals bekommen habe…


    …bezog sich auf Tampons. Dürfte ich als Dank behalten. Waaaahnsinn, wer würde da nicht sofort zusagen?!

     

    Mein Blogdesign passt zu mir weil…


    … es minimalistisch, sportlich und chic ist.

     

    Diese Frage langweilt dich am meisten…


    …ob ich Sport mache!

     

    Das hätte ich gerne früher gewusst…


    …öööhmmm… ich wüsste ehrlich gesagt echt nichts ;D